Angebot:
Das „Is(s)-was?!“ Präventionsprojekt, das ursprünglich in Ludwigsburg vom Verein „Frauen für Frauen e.V.“ entwickelt wurde, ist als „Mehr- Ebenen- Konzept“ angelegt, um langfristige Erfolge erzielen zu können. So sind unter anderem Elternarbeit und Fortbildungen für Lehrkräfte ein notwendiger Bestandteil des Projektes und tragen dazu bei, dass die Prävention auf einer breiten Basis stattfinden kann.

Das Projekt „Is(s)-was?!“ wird von zwei MitarbeiterInnen von Jugendarbeit Mobil (JaM), einem Sachgebiet der Abteilung Jugendförderung des Fachbereichs Kinder, Jugend und Familie - Jugendamt Mannheim, seit dem Schuljahr 07/08 an Mannheimer Schulen angeboten.
Das „Is(s)-was?!“ -Projekt gliedert sich in einen pädagogischen Tag für Lehrkräfte, einen Elternabend und zwei Projekttage mit den jeweiligen Schülerinnen und Schülern einer Klasse, die sich über zwei Schulvormittage erstrecken und von einer Mitarbeiterin und einem Mitarbeiter des Jugendamtes gestaltet und durchgeführt werden.

Das zentrale Anliegen des Projektes ist es, die Frage „Was erhält den Jugendlichen gesund?“ an die Stelle der Formulierung „ Welche Faktoren kommen bei einer Suchterkrankung zum Tragen?“ in den Mittelpunkt der Betrachtung zu stellen. Der Fokus liegt auf gesundheitserhaltenden Aspekten, der Förderung positiver, individueller aber auch sozialer Ressourcen und Lebensbedingungen. Themen des Projektes sind z.B. : die Ich- Stärkung, die Schulung der Selbst- und Fremdwahrnehmung, die Auseinandersetzung mit den eigenen und den gesellschaftlichen Schönheitsidealen, die Verdeutlichung des Einflusses und der Bedeutung von Schönheitsidealen für das eigene Leben und Verhalten, sowie die Reflexion über die Bedeutung von Essen und das eigene Essverhalten etc. Eine Annäherung bzw. Bearbeitung dieser Themen erfolgt unter anderem mit spielerischen Elementen sowohl in getrenntgeschlechtlichen als auch in gemischtgeschlechtlichen Gruppen.

Da gerade vor dem Hintergrund der sich häufenden Adipositas – Erkrankungen im Kindes und Jungendalter deutlich wird, wie wichtig es ist, auch Anreize für Sport und körperliche Aktivitäten zu schaffen, gibt es die Möglichkeit, im Rahmen des Projektes eine Einheit zum Thema Körperwahrnehmung und Bewegung in Form eines Breakdance- Workshops, eines Muskeltrainings oder eines Kletterprojektes anzubieten, um bei den Schülern/Schülerinnen die Lust an der Bewegung zu wecken.


Zielgruppe: Das „Is(s)-was?!“ Projekt richtet sich an Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen in Mannheim.

Einzugsgebiet: Stadt Mannheim
Kostenträgerin: Stad Mannheim